Arbeiten im Projekt ECOFeria

by

Nach zwei Jahren bin ich nun wieder in Cochabamba. Diesmal jedoch nicht als Freiwillige und auch nicht zu Besuch, sondern um das Pflichtpraktikum im Rahmen meines Business Administration Studiums  bei der Fundación AGRECOL Andes zu absolvieren.

Meine Arbeit:
Innerhalb von AGRECOL Andes gibt es ganz unterschiedliche Projekte, die sich zum Beispiel mit dem Thema Klimawandel, Erhaltung der Böden in Cochabamba und Bolivien, und politische Aufklärung auf dem Land im Bereich Rechte in der Landwirtschaft auseinandersetzen. In meinem Projekt arbeiten wir im Bereich ökologische Landwirtschaft, gesunde Ernährung und Nahrungsknappheit arbeiten.
Mein Kollege und ich sind zur Zeit damit beschäftigt, dass SPG ECO Feria einzuführen. Vor einigen Monaten wurde das Gesetz der biologischen Zertifizierung überarbeitet und seit dem sind SPGs als gültiges Zertifizierungssystem erlaubt. SPGs (sistema participativo de garantia) oder auch „Partizipative Garantiesysteme (PGS) sind lokal fokussierte Qualitätssicherungssysteme. Sie zertifizieren Produzenten auf Basis von aktiver Partizipation der Interessenvertreter und sind auf einem Fundament von Vertrauen, sozialen Netzwerken und Wissensaustausch gebaut.“ IFOAM Definition).

Was machen wir aber eigentlich genau:
Einerseits bauen wird diese Gruppe auf, die später dazu berechtigt ist sich gegenseitig zu zertifizieren. Somit können Kosten reduziert werden, Vertrauen in Produktion geschaffen werden und es wird ein enges Netz zwischen Produzenten und Konsumenten geschaffen, denn Teil dieser Gruppe sind sowohl Produzenten als auch Konsumenten und mindestens ein Vertreter einer Organisation oder öffentlichen Einrichtung, die irgendeine Verbindung zur ökologischen Produktion hat. So sind wir teils unterwegs und besuchen die Produzenten zu Hause, um mit ihnen gemeinsam die notwendigen Formulare für die Zertifizierung auszufüllen. Gleichzeitig befinden wir uns selbst im Prozess der Überarbeitung der Formulare. Da diese Art von Qualitätssicherung komplett neu ist in Bolivien, gibt es keine Vorlagen, kaum Möglichkeiten sich bei anderen zu orientieren. So heißt es also ausprobieren, ändern, anpassen etc. Außerdem organisieren wir eine Reihe von Seminaren, um die Teilnehmer des Systems und weitere Interessierte zu informieren, gemeinsam zu diskutieren und zu gucken, wo es weiterhin Defizite im System gibt. Wir sind als Organisation jedoch bereits befähigt worden Zertifikate zu emittieren und das Bolivien weit. Das Zertifikat gilt jedoch nur für den nationalen Verkauf und wird nicht im internationalen Bereich anerkannt. Dies wurde per Gesetz festgelegt, da viele Länder die partizipative Zertifizierung nicht anerkennen. Eine spannende Arbeit mit viel Raum für Diskussion.

Gleichzeitig sind wir dabei mit knappen 20 Familien die am Stadtrand von Cochabamba leben, kleine Gemüsebeete (ohne chemische Dünger etc.) anzubauen. Diese Familien haben meist wenig Platz, schlechte Böden und wenig bis keine Erfahrung im Gemüseanbau. Wir haben bereits mehrere Workshops zu Themen wie Bodenvorbereitung, richtig säen und Bekämpfung von Plagen und Krankheiten ohne Chemie gemacht. Jetzt sind wir dabei die Familien in regelmäßigen Abständen zu besuchen, zu gucken, ob mal wieder Hühner, Hasen, Kinder oder Hunde ihr Unwesen in ihren Beeten getrieben haben, die Blattlaus oder aber Ameisen alle Blätter abgefressen haben, oder einfach weiter zu gucken, wie man effektiv und nachhaltig in ihren Beeten arbeiten kann. Sinn und Zweck ist einerseits den Eigenverbrauch an Gemüse und damit verbundener gesunder Ernährung zu unterstützen, den Familien zu helfen ihre Ausgaben zu verringern, sich gemeinsam mit Natur und Umwelt im familiären Rahmen zu beschäftigen. Dazu gehört auch der Erfahrungsaustausch mit den anderen Familien, Kompostierung des eigenen Bioabfalls und andere Möglichkeiten Abfall zu verringern und zu recyclen.

2 Antworten to “Arbeiten im Projekt ECOFeria”

  1. Ann Waters-Bayer Says:

    Sehr interessant zu lesen, Marta. Offensichtlich eine vielseitige Taetigkeit bei Agrecol-Andes. Wird dabei ein Thema fuer eine Bacherlorarbeit herausspringen?

  2. mstuckenschmidt Says:

    Mit dem Thema für die Bachelorarbeit habe ich mich schon beschäftigt. Vor allem wird dies jedoch von meiner Uni in Berlin abhängen. Aber ich setze mich aktiv mit dem Gedanken im Bereich SPGs etwas zu schreiben, auseinander.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: